Fachwissen

Schwerpunkte der ärztlichen Ordination

von Dr. Judith Binder Trotula-Logo

judith-binder-1In meiner Tätigkeit als Ärztin sehe ich die Frauen, die zu mir kommen von einem ganzheitlichen Blickwinkel, als Einheit von Körper, Geist und Seele. Der Körper drückt in greifbarer, materieller Form all das aus, was vorher schon kürzer oder länger im Geistigen bestanden hat.

Mein Arbeitsschwerpunkt hat sich bald nach der Eröffnung meiner Praxis im Frauengesundheitszentrum aufgrund des großen Interesses und der besonderen Bedürftigkeit der Frauen auf die Frauenheilkunde konzentriert. Das heißt, mein Arbeitsbereich umfasst frauenspezifische Themen wie

*Menstruation,

*Zyklus,

*Verhütung,

*Kinderwunsch

*Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung,

*Sexualität,

*Vaginale Hygiene,

*Wechseljahre,

*Probleme mit Gebärmutter, Eierstöcken, Vagina und Brüsten

*und geht oft auch in psychosomatische Bereiche hinein.

Ich führe gynäkologische Untersuchungen mit Abnahme des Gebärmutterabstriches durch, beurteile das Scheidensekret unterm Mikroskop und habe auch die Möglichkeit, eine vaginale Ultraschalluntersuchung zu machen. Allerdings sehe ich letzteres als ein Mittel, um mir einen groben ersten Überblick zu verschaffen. Für genauere Diagnostik überweise ich die Frauen an andere Kollegen, die viel mehr Erfahrungen damit haben.

Ein Termin dauert durchschnittlich 30 Minuten, ich trachte danach, der Frau ein möglichst realistisches Therapieschema mitzugeben, abgestimmt auf ihre spezielle Situation, was ihre Beschwerden und ihre zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten betrifft.


Therapien:

Ich arbeite mit verschiedenen Methoden aus der Naturheilkunde, dem Ayurveda und der Schulmedizin. Mein Motto: Sowenig pharmazeutisch-chemische Mittel wie möglich, soviel davon, wie nötig. In diesem Sinne verschreibe ich auch Antibiotika, Analgetika, hormonelle Verhütungsmittel u. ä.

Aus der Naturheilkunde verwende ich oft und gerne

*Phytopharmaka, das sind hochkonzentrierte pflanzliche Extrakte,

*Schüssler Salze (Mineralsalze in homöopathischer Form als Tabletten),

*Heilerde,

*Scheidenspülungen mit Essigwasser oder Heilkräutern,

*Aromatherapie, vor allem in Form von Scheidenzäpfchen mit ätherischen Ölen,

*Kräutertees,

*Sitzbäder,

*Vitamine,

*gezielte Homöopathika,

*spezielle Cremes, etc.

Kleine Eingriffe:

*Vereisen von Feigwarzen (Condyloma accuminata)

*Entstören von Narben durch Unterspritzen, Akupunktur und Laser

*Akupunktur zur Geburtsvorbereitung

Verhütung:

*Anpassen des Diaphragmas mit genauer Erklärung und praktischer Übung

*Einlegen der Kupferspirale

*Erklären der Temperaturmethode und ev. Weitervermittlung an die Verhütungsberatung

*Aufklärung über die Pille und andere hormonelle Verhütungsmittel, Pillenrezept

Schwangerschaft:

*Mutter-Kind-Pass Untersuchungen mit ausführlichem Gespräch über Sinn und Nutzen/Risiko vorgeburtlicher Untersuchungen.

Energiearbeit:

Alles, was sich im Körper als krankhaft manifestiert, war vorher ein Stau oder eine Leere im Energiehaushalt. Durch Visualisierungstechniken kann die Lebensenergie wieder in Fluss gebracht werden und somit eine Heilung erleichtert werden. Diese Techniken kommen aus dem uralten Erfahrungsschatz der Menschheit, sind die Grundlagen der TCM (traditionelle chinesische Medizin), des Ayurveda und aller anderen traditionellen Heilmethoden.

„Spirituelle Therapie“:

:-) Auf der Basis der indischen Vedanta-Lehre und dem hawaiianischen Huna-Wissen kann oft ein tieferer Zusammenhang zwischen der momentanen Situation und der Vorgeschichte erkannt werden. Seit neuestem gibt es die Möglichkeit, bei mir Huna-Einzelsitzungen zu machen. Dazu müssen wir uns auf jeden Fall zuerst kennenlernen im Rahmen eines normalen Ordinationstermins. Eine schamanische Sitzung dauert dann mindestens 1 Stunde und wird persönlich mit mir vereinbart.

Mehr unter: Huna und Aloha