Terminkalender

Sa., 07. November 2015 - Mo., 23. November 2015

Auslandseinsatz in Indien

mit Dr. Judith Binder

Im November werde ich für zwei Wochen in dem indischen Hilfsprojekt „Shining Eyes“ mitarbeiten.

Es wurde als Hilfsprojekt für Kinder des einfachen Volkes der Adivasi in Westbengalen gegründet,

aber bald stellte sich heraus, daß den Müttern zuerst geholfen werden muss, wenn die Situation der Kinder verbessert werden soll.

Mittlerweile gibt es ein kleines Krankenhaus und regelmäßige ärztliche Besuche den Dörfern.


Meine Arbeitsschwerpunkte werden gesunde Monatshygiene, Selbsthilfe bei gynäkologischen Beschwerden,

hormonfreie Verhütung und medizinische Aufklärung sein.

Dieses Projekt wurde von einer wunderbaren deutschen Kinderärztin vor über 20 Jahren gegründet,

die schon einige FrauenärztInnen eingeladen hat, den sehr einfach lebenden Frauen und Mädchen zu

helfen. Gleichzeitig werde ich auch Health-Worker einschulen, die meine Arbeit fortsetzen sollen.

Für uns ist der Zugang zu einer erstklassigen Monatshygiene, seien es Tampons, Binden, Biobinden,

Menstruationsschwämmchen oder –kappe eine Selbstverständlichkeit.

Wir können uns gar nicht vorstellen, unter welch erbärmlichen Umständen ein Großteil der weiblichen

indischen Bevölkerung mit der Monatsblutung umgehen muss. Schimmelige Stoff-Fetzen, die nicht auf

der Wäscheleine getrocknet werden dürfen, weil sie tabu sind, fördern bakterielle Infektionen, selbst

der Toilettengang kann lebensgefährlich sein, weil Vergewaltiger den Frauen auflauern, die keine

gemauerten Waschräume haben und deshalb nach Einbruch der Dunkelheit ins Freie gehen müssen.

Dazu gibt es eine skurrile und doch ernste wahre Geschichte eines Ehemannes, der seiner Frau und

allen anderen mit einer Erfindung helfen wollte: leistbaren, in Indien hergestellten Monatsbinden.

Es lohnt sich, das im Internet nachzulesen unter: A. Muruganantham


Eintritt frei!

weitere Infos: www.shiningeyes.de  Extrafenster